leoclubnm

23 Februar 2018

Keine Kommentare

Die erste kleine Activity

Nach langer Überlegung entschieden wir uns für unsere erste kleine Activity unser eigenes Wohl zur Verfügung zu stellen. Denn Blutspenden wird oftmals sehr unterschätzt. Trotz einiger Spenden ist das Blut in den Krankenhäusern knapp. Bei schweren Unfällen wird trotz der weit entwickelten Medizin das gespendete  Blut für Transfusionen gebraucht.

Wer bisher noch nichts mit Blutspenden zu tun hatte für den haben wir 3 Fragen beantwortet.

Warum ist Blutspenden so wichtig? 

Ein Blutersatz mit künstlichem Blut ist bisher noch nicht möglich, so daß die Versorgung kranker Menschen mit Blut nur durch die freiwillige Blutspende erfolgen kann. Viele große medizinische Fortschritte sind heute nur möglich, wenn menschliches Blut in ausreichender Menge zur Verfügung steht. Durch die moderne Notfall- und Intensivmedizin sowie neue Methoden und Therapieformen besteht ein großer Bedarf an Blutprodukten. Durch einen Verkehrsunfall oder eine andere schwere Erkrankung kann jeder plötzlich in die Lage geraten, Bluttransfusionen zu benötigen. Die moderne Medizin wäre ohne Blutspender/Blutspenderinnen überhaupt nicht möglich.

Wer kann Blut spenden? 

Die Blutspende setzt die Freiwilligkeit des Spenders/der Spenderin voraus. Zum Blutspenden kann jeder gesunde Mensch (keine regelmäßige Einnahme von Medikamenten) im Alter zwischen 18 und 65 Jahren, der einen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland hat, einen gültigen, amtlichen Lichtbildausweis (Personalausweis, Führerschein) vorlegt und die übrigen Spendebedingungen(siehe dort) erfüllt. Die Spendebedingungen sind von der Bundesärztekammer und staatlichen Überwachungsbehörden vorgegeben.

Was geschieht mit dem Blut und wofür wird das Blut verwendet? 

Um eine gezielte Behandlung der Patienten mit Blutbestandteilen zu ermöglichen, wird das Blut durch Zentrifugation aufgetrennt. Man erhält ein Konzentrat roter Blutkörperchen (max. 6 Wochen im Kühlschrank haltbar) und ein Blutplasma (2 Jahre tiefgefroren haltbar). Aus einem Teil der gespendeten Blutkonserven werden zusätzlich die Blutplättchenkonzentrate (Thrombozyten, 5 Tage bei Raumtemperatur haltbar) gewonnen.
Die Blutspende von etwa 500 ml wird durch Zentrifugation in drei Präparate aufgeteilt:
Erythrozytenkonzentrat mit den „roten Blutkörperchen“ als lebenswichtige Sauerstofftransportzellen, Thrombozytenkonzentrat mit den Blutplättchen für die Blutstillung und Frischplasma mit den so genannten Gerinnungsfaktoren für die Blutgerinnung. Durch die Aufteilung in drei Präparate kann die Blutspende gezielt und effektiv zur Versorgung mehrerer Patienten beitragen.

Nicht nur zur Rettung von Unfallopfern und bei Operationen mit großem Blutverlust werden diese Komponenten benötigt, auch viele andere Behandlungen z.B. zur Heilung von Patienten mit bösartigen Tumorerkrankungen könnten ohne Blutspenden nicht durchgeführt werden.

Falls wir euer Interesse geweckt haben, würden wir uns sehr freuen, wenn wir uns am Montag den 05.03.2018 an der Friedensstraße 29 treffen würden. Wir vom Leo Club werden um 18:30 spenden gehen.

Wichtig! Für alle Erst-Spender, bitte den Personalausweis und falls bereits vorhanden bitte euren Blutspendeausweis mitbringen!